Eine Reise nach Argentinien

26.08.-18.12.2015

04Dezember
2015

letzter Tag

Wunderbare Nacht in dem neuen Haus von Veronica verbracht. Dieses Haus haben sie innerhalb von 2 1/2 Monaten gebaut, somit habe ich es von Beginn an miterlebt und es ist nur für die Freiwilligen der Therapie gedacht. 

Habe dann lecker mit Carmen und Marie gefrühstückt, ehe es dann auf die Pferde ging. Morgens bin ich bei absoluter Hitze wieder Maravi geritten und im Anschluss gab es Mittagessen → Grillfleisch von gestern mit Salat. 

Flott nen Kuchen gebacken für den Nachmittag und dann begann der Arbeitstag wie immer ... Boxen/ Paddock misten, Pferde fertig machen und Therapiestunden begleiten. Luna heute ein letztes mal geritten und für so ein Jungpferd lief sie super :) 

Den leckeren Kuchen -Mamorkuchen- haben wir nach den Therapiestunden verspeist. Ich war mir sicher, dass ich nicht weinen werde beim Abschied.... aber dann geschah es... Vero überreichte mir ein Plakat, welches als Karte gedacht war. Darin haben Marie, Carmen, Fausto, Vero & Pecos etwas für mich zum Abschied geschrieben. Als ich die ersten drei Worte von Carmen laβ, waren meine Augen glasig, doch als ich den übersetzten Text von Fausto laβ, kamen die Tränen wie ein Wasserfall. Ich wollte nicht Abschied nehmen... Haben noch Fotos zusammen gemacht und ich habe mich von allen verabschieden müssen. Vero sagte mir, dass sie mich niemals vergessen wird, mir für alles dankt und ich ein tolles Mädchen bin. Als ich mich von Pecos verabschiedete, hatte er leicht glasige Augen- dieser Abschied viel mir dann nochmal schwerer, weil Pecos mich auch etwas an meinen Papa erinnert :D Als ich ging, kam Vero hinter mir hergerannt und sagte "LENA, Pecos sagte, dass du so ein wunderbares Mädchen bist, er dir so unendlich dankbar ist und er es nie zuvor zu einer anderen Freiwilligen gesagt hat." Ich begann direkt wieder an zu weinencry  Die ganze Busfahrt nach Hause über, hat Carmen versucht mich zu beruhigen... 

Ich werde sie niemals im Leben vergessen und niemals diese unvergesslich tolle Zeit mit diesen einzigartigen Erfahrungen! Gracias por todo!kiss

Als ich nach Hause kam, habe ich mich schnell fertig gemacht, den Koffer gepackt, gegessen und bin zum Bus Terminal → hier begann meine Reise um 23.00 Uhr "Auf zu neuen Abenteuern, komm ich will Argentinien sehn, denn nur wenn wir an Wunder glauben, dann können sie geschehn"