Eine Reise nach Argentinien

26.08.-18.12.2015

29August
2015

erste Projektarbeit

Heute haben wir von der Agentur aus in einer Schule für ein Fest/ Einschulung mit über 300 Kindern geholfen.

 

So viele glückliche Kinder... Sie hatten nicht viel und kommen aus der ärmsten Gegend, dennoch waren sie glücklich.

Wir, die freiwilligen "Volunteers"  haben bei den Spielen geholfen, die Geschenke (Ähnlich wie schultüten) und essen verteilt. Es war sehr anstrengend aber auch spaßig. 

  verteilen von Geschenken

 Volunteers von Projects Abroad

 Volunteers und Lehrer :) 

 

Abends sind Karoline, Selene (eine aus Deutschland) und ich feiern gegangen. Hier ist es üblich, dass die Discotheken erst um 0 Uhr öffnen. 

Wir standen in der Schlange zur Disco an, bis uns ein Angestellter fragte "Alemania?", wir haben nur genickt und wurden nach vorne geholt, hatten den Eintritt und Getränke umsonst. Als Deutsche\ blonde wird man hier geliebt.

Allerdings hatte das nicht nur Vorteile... Die Kerle haben ohne einen groß zu fragen angetanzt und am liebsten gleich geknutscht. Gefühlt jeder zweite Kerl in der Disco. Sehr nervig. Nach einiger Zeit bemerkte ein Argentiniener, dass ich sichtlich genervt war und hat mich seitdem 'beschützt' - Er weiß von einer guten Freundin aus Deutschland, dass wir solche Männer nicht ausstehen können, zumindest sagte er mir das :D Tipp fürs nächste mal= Haare schwarz färben, dann hat man seine Ruhe!