Eine Reise nach Argentinien

26.08.-18.12.2015

Berichte von 12/2015

18Dezember
2015

Rückflug; London- Hannover: Home sweet home!

Nach einigen Versuchen zu schlafen, Musik zu hören, Filme zu schauen und mein Buch zu lesen, war der Flug dann nach 13,75 Stunden zu ende. Der kam mir diesmal wie eine halbe Ewigkeit vor!

In London angekommen, hatte ich zwei Stunden, ehe ich dann nach einer weiteren Stunde Flug in Deutschland, abends um 19 Uhr in Hannover gelandet bin. 

HAMMER- Ich habe die beste Familie die man überhaupt haben kann! kiss

Mama & Papa, Sarah, Oma & Opa, Jenny & Jens, Sabine & Peter. Vor Freude sind mir Tränchen vom Gesicht gekullert. Jenny stand da mit einem Schild: ♥ lich Willkommen :) Und alle hatten eine Rose für mich und ebenso wurde fix die Sektflasche geöffnet :) Oh man! Ihr seid die besten.kisskiss 

Mama überreichte mir dann noch einen Blumenstrauß von Steffen, da dieser nicht zum Flughafen kommen konnte. Wie schön- Danke! kiss

Im Anschluss sind Mama, Papa, Sarah und ich auf der Rückfahrt bei einem Griechen noch etwas essen gegangen :) lecker! 

 

VIELEN LIEBEN DANKE an alle, die mich in dieser Zeit unterstützt und auch meinen Blog verfolgt haben. Vielen dank auch an tolle Kommentare, die mir immer ein lächeln gezaubert haben. Und natürlich danke an Freunde und Familie- für was? Das es euch gibt kiss

17Dezember
2015

Rückflug; über Sao Paulo

Heute morgen bin ich früh aufgestanden, um mich noch ein letztes Mal im Fitnessstudio blicken zu lassen. Zudem musste ich Paulo, meinem Fitnesstrainer Tschüss sagen. Er gab mir eine lange Umarmung und bat mich, dass wir über WhatsApp in Kontakt bleiben.

Später schrieb er mir, dass er hofft, dass ich nochmal nach Argentinien kommen werde und er mich etwas vermissen wird :D Süß nicht?

Um 12 Uhr hatte ich mich mit Carmen getroffen und wir haben ein letztes Eis zusammen gegessen. Die süße Maus aus London kiss Sie hat mich zu sich nach Hause eingeladen, falls ich London mal besuchen möchte. Gerne doch!

Dann habe ich ein letztes Mal mit Alicia und ihrer Enkelin Sofia zu Mittag gegessen, ehe mich das Taxi geholt und zum Flughafen gebracht hat.

14.30 Uhr habe ich eingecheckt und musste dann zwei Stunden warten, bis der Flieger dann um 16.40 Uhr mit 20 Minuten verspätung gestartet ist. Hat aber soweit alles ganz gut geklappt und bin vier Stunden später in Sao Paulo gelandet. 

Dort ging es dann nach 2,5 Stunden weiter Richtung London. Dann wünsche ich mir mal selbst für die längste Strecke einen angenehmen Flug! 

16Dezember
2015

Ein letztes Mal....

Heute morgen ging es zum Büro von Projects. Dort meine Sachen geholt, sowie mich im Büro von allen verabschiedet. 

Anschlieβend bin ich nochmal ins Fitnessstudio wink Heute hat er extra für mich Bon Jovi angemacht bei den Entspannungsübungen kiss

Und natürlich war ich auch nochmal bei der Reittherapie, um mich dort zu verabschieden. Als ich Cejon aber begrüβte, wieherte er und Pecos war völlig aus dem Häuschen laughingsurprised Der Abschied viel wieder sehr schwer. Auch die Pferde haben ganz seltsam geschaut, als ich anfing zu weinen....

Am Abend bin ich noch mit Selene und Selina, beide aus Deutschland, etwas in einer Bar trinken gegangen. Die Heimat ruft :)

Koffer ist gepackt- es kann losgehen!

15Dezember
2015

Brasiliansche Wasserfälle & Wanda

Um 8.00 Uhr wurde ich abgeholt und es ging nach Wanda zur Edelstein Mine :) Es war einfach mega schon, zu sehen wo man diese Edelsteine findet und wie man diese aus dem Gestein entfernt. Fantastisch! Gabriel, mein Englischer Führer für die Minen, schenkte mir einen Edelstein. Diesen sollte ich aber unbedingt verstecken und niemanden davon etwas sagen- er würde sonst ärger bekommen. Süβ von ihm :) Im Anschluss noch kleine Dinge im Shop erworben. 

Dann ging es zur Brasilianischen Seite der Wasserfälle. Ich musste somit raus aus Argentinien und bin in Brasilien eingereist. Es war ein wunderschöner Blick auf die riesen fallenden Wassermassen! :) Auf dem Rückweg wieder Einreisestempel in Reisepass drücken lassen und dann ging es zum Hotel, wo ich meine Sachen geholt habe. Direkt im Anschluss zum Flughafen, denn es ging zurück nach Cordoba. Wie schnell die Zeit verflogen ist... undecidedyell

Abends dann um 0.20 Uhr "zuhause" angekommen. Irgendwie fühlte es sich tatsächlich etwas an wie nach Hause kommen... Aber ich freue mich auf meine Heimat und meine Liebsten smile Morgen wird Koffer gepackt!

14Dezember
2015

Argentinische Wasserfälle

Heute morgen bin ich um 8.00 Uhr mit dem Bus zur Argentinischen Seite von den Iguazu Wasserfällen gefahren. Atemberaubend sage ich euch! Da viele Wege direkt an die Wasserfälle führten, war ich teilweise komplett nass. Aber überhaupt nicht schlimm- war mega warm. Viele verschiedene Schmetterlinge, Affen und freche Nasenbäre konnte ich fotografieren. Um 17 Uhr bin ich wieder richtung Hotel gefahren.

Dort angekommen mit Sven und Steffen telefoniert und erfragt wie die Lage in der Heimat ist. Langsam kommt Vorfreude auf :) 

Abends war ich in einem Restaurant essen- Steak mit Püree und Weißwein. Yam :) Dann habe ich mir noch nen leckeren Mojito gegönnt und wunderte mich, warum die Kellner dauerhaft fragten, ob alles gut ist und mich häufig beobachteten. Als mir der eine dann einen Schnaps aufs Haus brachte, fiel so langsam der Groschen :D der nächste Kellner brachte mir nen Caipi und bevor der nächste mir auch ein Getränk aufs Haus geben wollte, fragte ich nach der Rechnung. Der eine Kellner sagte, dass ich erst in zwei Stunden zahlen kann und dementsprechend bleiben muss :D jaja! Habe aber dann doch gezahlt und als ich schon aus der Tür raus war, lief mir ein Kellner hinterher "Misses" und drückte mir einen Zettel in die Hand: ob ich nicht noch lust hätte, mit ihm was trinken zu gehen+ seine Nummer. 

War schon spät- musste dringend schlafen :D 

13Dezember
2015

Ciao Pelligrini/ Sumpfgebiet

Um 7.00 Uhr ging es mit dem Jeep los Richtung Posadas. Es fing gestern Nacht so an zu stürmen, sodass Stühle und Tische umgefallen sind. Die Nacht habe ich kaum geschlafen.... Und der Weg nach Posadas war der reinste Horror! 100 Milliliter Regen sagte mir der Fahrer und der Feldweg war absolut "matschig". Haben uns deshalb auch einige Male festgefahren. Bei dem letzten Mal, ist irgendwas am Auto kaputt gegangen, sodass ich das Auto wechseln musste, als wir wieder auf der Straße waren. Fünf Stunden matschige Pampa, regen ohne Ende und das Auto tanzte dauerhaft. Fünf Stunden können so verdammt lange sein....

Dann wurde ich zum Bus Terminal von Posadas gebracht. Die Fahrt zu meinem Ziel und auch Endziel meiner Reise führte ins sechs Stunden entfernte Iguazu. Abends um 21.30 Uhr dann in meinem Hotel "Arami" eingecheckt und schlafen gelegt- morgen wird ein schöner langer Tag :)

12Dezember
2015

Sumpf bei Nacht

Heute morgen bin ich direkt um 8.00 Uhr in den Pool :) es war bereits herrlich warm! Und im Anschluss ging es zum Frühstück. 

Viel entspannt bei Kaffee und Buch. Habe einen neuen Lieblingsautor gefunden: Chris Cartner! Schon zwei seiner Bücher (Der Kruzifix Killer & der Knochenbrecher) gelesen. Gerade der Totenkünstler :) ich brauch die restlichen Bücher von ihm auch noch! Unbedingt! 

Lange am Nachmittag spazieren gewesen und erneut die Affen besucht. 

Am Abend ging es auf Nacht Bootsafari :) spannend, die ganzen Geräusche bei Nacht zu erleben und auch die roten Augen der Krokodile. Auf der Tour haben mich die zwei Schweizer begleitet, die gestern angereist sind. 

Als wir zur Lodge zurück kamen, hatten wir durch den Sturm am Mittwoch, noch immer kein Strom und das Agregat war aus. Somit haben wir im dunkeln bei Kerzenschein deniert. 

Fix Tasche gepackt, morgen geht es früh los- Gute Nacht :* 

11Dezember
2015

fantastische Exkursion

Heute musste ich früh raus, denn es stand eine lange Exkursion an. 

Um 7.30 Uhr ging es mit dem Boot los und innerhalb von einer Stunde schon wahnsinnig schöne dinge erlebt. Baby Krokodile :)♡ 

Dann haben wir im Nichts angelegt, drei Pferde und Gaucho Paulo hat auf uns gewartet. Es ging auf dem Pferderücken drei Stunden im Schritt, trab und Galopp durch die wunderschöne Natur ♡ freilebende Pferde, Rinder und Büffel machten alles perfekt. 

Paulo fragte mich tausendmal wie ich heiße und wo ich herkomme. Paulo ist schon etwas älter und schob es auf evtl. Demenz. Auch Gauchos können das bestimmt bekommen. 

Dann ging es zu der großen Farm von Paulo, dort haben wir einen kleinen Snack gespeist. Ich fragte meinen Begleiter der Lodge, seid wann Paulo die Probleme mit dem Kopf hat. Seitdem haben wir den Rest des Ausfluges gelacht, denn seine Antwort war "Keine Probleme mit dem Kopf. Probleme mit dem Wein" :D

Mit dem Jeep ging es zurück zur Lodge bei Englischer und Spanischer Musik ♡ 

Den Nachmittag habe ich am Pool verbracht und viel gelesen. 

Am Abend musste ich Steak, Püree und Gemüse alleine essen, da Annie und Frits heute abgereist sind. 

10Dezember
2015

zwei Exkursionen

Guten Morgen Pelligrini :) Die Sonne schien aus allen Wolken und ich habe das erste Mal noch etlichen Wochen/ Monaten wunderbar geschlafen. 

Morgens um 9.00 Uhr sollte ich für eine Exkursion abgeholt werden. Argentinier kommen eh mindestens 20 Minuten später. Naja ich wurde dann nach einer Stunde und 10 Minuten abgeholt :D Das wäre ja nichts für meinen Papa ♡ 

Ein Mitarbeiter der Lodge holte mich und brachte mich zu seinem Haus, bei dem die Pferde schon gesattelt auf uns warteten. Mit den Pferden ging es dann ins tiefere Sumpfgebiet. Ich habe tolle verschiedene Vögel gesehen und eine Affenmama mit ihrem Baby :) Nicht zuletzt viele Rinder und Pferde. Einfach toll! 

Nach zwei Stunden ging es zurück zum Hotel und dort habe ich den Nachmittag bei Hitze am Pool verbracht. Man unterschätzt die Sonne hier verdammt, auch trotz Sonnencreme... 

Um 16.00 Uhr habe ich mit den zwei Holländern, Annie und Frits, eine Bootsfahrt in den Sumpf gemacht. Wendy war unsere Exkursionsleiterin, sprach sogar deutsch und ein Herr von der Lodge fuhr das Boot. Wunderschöne, kleine und große Vogelarten haben wir entdeckt, Wildkatzen, Wasserschweine, Sumpfhirsche und eine Krokodilenart. Wunderschön diese Natur!! ♡  Natürlich viele Fotos gemacht, die ihr nach meiner Rückkehr bestaunen könnt.

Nach 3,5 Stunden und bei leicht einbrechender Dämmerung, ging es zurück zur Lodge. 

Am Abend aß ich zusammen mit Annie und Frits und es gab Pasta mit leckerer Soße, dazu einen tollen Weißwein :) 

09Dezember
2015

Sturm & Probleme

Heute morgen bin ich dann um halb neun in Mercedes angekommen. Es hat gestürmt ohne Ende und die Straßen waren voller Wasser- sie wirkten eher wie der Bach vor Dykas Haustür. 

Schnell nach dem Linienbus informiert, mit dem ich nach Pelligrini sollte. Der ist aufgrund des Sturms aber nicht gefahren. Daher nach den kleinen Bussen gefragt, aber auch diese sind nicht gefahren! Und nu? 

Erstmal frühstücken... Der Verkäufer im Kiosk fragte mich, ob ich Cognac in meinen Kaffee möchte. Hab angefangen zu lachen und er stimmte ein. Na klar, war sicherlich ein Scherz, war ja erst neun Uhr morgens. Drehte mich um und alle Gauchos an den Tischen tranken Bier oder Cognac- war dann wohl doch ne ernste Frage cool

Nach nem Taxi im Anschluss informiert, doch die fahren alle nicht nach Pelligrini, zudem viel zu teuer. Also zur Touristikinformation und wegen einm Jeep Transfer gefragt = 1600 Pesos (ca. 155 Euro). Verzweifelt eine halbe Stunde überlegt, bis zwei Italiener zur T.information kamen und ebenso nach einem Transfer fragten. Perfekt- Kosten kann man sich teilen. Und da noch zwei weitere einen suchten, waren wir direkt fünf. Fünf somit einer zu viel? Ich bitte euch... wir sind in Argentinien "no problemo".

Somit ging es bei Sturm, überfluteten Straßen bzw. nach zwei Kilometer aus Mercedes raus über Feldwege (Schlimmer als der Zigeunerweg zuhause bei schlechten Tagen) und überfüllten Auto ins drei Stunden entfernte Pelligrini. Da wir einem Pick up hatten, wurde unser Gepäck in große Plastiksäcke gepackt und auf die offene Ladefläche gelegt.

Um 15 Uhr war ich dann in Pelligrini und kam zu einer wunderschönen Lodge, in Mitten vom Sumpfgebiet. Marcus, von der Rezeption brachte mich zu einem Zimmer und da er den falschen Schlüssel hatte, er keine lust hatte zurück zu laufen, fragte er mich, ob ich nicht lieber ein schöneres Zimmer möchte?! "ehm ok"... Das Zimmer war ausgelegt für fünf Personen und mein 1,40 großes Bett, hatte direkten Blick auf den Pool und das dahinterliegende Moor. Wahnsinns Aussicht :) ♡ Hier halte ich es wohl vier Nächte aus :)

Am späten Nachmittag reisten zwei Holländer an. Wir unterhielten uns nett und machten einen kleinen Spaziergang nachdem der Sturm sich etwas gelegt hatte und bei dem wir einen wunderschönen Vogel sahen. Grau, weiß mit einem roten Kopf. 

08Dezember
2015

Absolut verrückt

war die Aktion heute morgen... Ich musste sie zwei Tage vorher buchen und war mir eigentlich absolut unsicher laughing Aber ich wollte es uuuuunbedingt und in Deutschland ist es wesentlich teurer!

Was es war? Das verrate ich hier nicht wink Definitv einmalig und verrückt! Entweder ich wollt mich nach meiner Reise treffen und ich zeig es euch, oder aber ihr bleibt immer im Ungewissen ;) 

 Am Abend ging es zurück zum Hostel, fix geduscht und gegessen und dann ging es mit dem Taxi zum Bus Terminal. 

Da der Taxifahrer mich an einer falschen Stelle rausgelassen hat, musste ich zu meinem Bus rennen. Schon völlig in Panik und verzweiflung geraten, weil ich ohnehin spät dran war. Bus zum Glück gerade so noch erreicht... 

Dann ging es ins 9,5 Stunden entfernte Mercedes, im Norden Argentinien. Nachtbusse sind super, man kann schlafen und hat den nächsten folgenden Tag komplett zur Verfügung- Gute Nacht. 

07Dezember
2015

Recoletta

Heute morgen habe ich mal wieder eine kostenlose Stadtführung mitgemacht und diesmal ging es in den Stadtteil Recoletta.

Junge Menschen bieten diese Stadtführungen an, um sich kleines Geld dazu zu verdienen. Sie verlangen kein Geld, aber freuen sich über "Spenden". Sie meinen, dass lohnt sich eher, denn kostenlos zieht die Leute an. Recht haben sie laughing Wir waren heute über 30 Leute.

Die Tour führte zum alten Theater, zum teuersten Hotel- in diesem die Rolling Stones oder Madonna übernachtet haben. Im Anschluss sind wir zum Friedhof von Buenos Aires. Gruselig sag ich euch! Ich fühle mich schon auf kleinen Friedhöfen in Deutschland sehr unwohl und gehe dort auch eigentlich nur drauf, für eine Beerdigung. Dieses heute hat mir nicht nur einmal Gänsehaut bereitet... Die Familien bauen sich kleine Häuser (für mich sehen sie zumindest so aus) mit Tür, Fenster und Keller auf diesen Friedhof und meistens wird die ganze Familie darin beerdigt. 

Was mich sehr traf war, ein Haus mit 5 Särgen drin. Zwei groβe, zwei kleinere und ein ganz kleiner. Nach der Tafel zu urteilen, waren das wohl Urgroβeltern, zwei junge Kinder im Alter von 17 Jahren und der kleinste Sarg gehörte einem Jungen, der gerade mal 2 Tage alt wurde.... oh mein Gott. Anschlieβend wollte ich nur noch runter von diesem Friedhof und lenkte mich auf einem kleinen Markt ab. 

Dann ging es zurück zum Hostel und habe entspannt :) Nach sechs Stunden in der Stadt, darf man das auch <3 Abends habe ich zum ersten Mal nach 3,5 Monaten gekocht laughing Wow! ich fing erstmal klein an: Nudeln mit Tomatensoβe undecidedlaughing

06Dezember
2015

von 0 auf 100

Nikolaustag? laughing Ich lach mich weg! Weiβ manchmal gar nicht was ich anziehen soll, weil es so warm ist und alle wünschten mir einen schönen Nikolaus. Wirklich, aber auch wirklich nicht in Stimmung für Weihnachten. Bin gespannt, ob sich dieses ändert wenn ich nach Hause komme. Wow... die Zeit vergeht!

Den Tag habe ich schon entspannt und mal nichts getan smile Irgendwie brauchte ich das! Habe mich auf das riesen groβe Sofa vom Hostel gemümmelt mit Musik und Buch. Das war einfach gigantisch. 

Steffen fragte mich, auch trotz verfolgung meines Bloges, wie es mir geht :) Sehr schön und schöner war es, als er schrieb, dass ich auf mich aufpassen soll. Das sind die besten Freunde! Dankekiss Auch Mama schrieb mir, dass sie sich sehr auf mich freut kiss HDL

Abends gab es Asado im Hostel und so viele Leute haben daran teilgenommen. So habe ich einen jungen Mann aus Santiago de Chile und einen aus Spanien kennen gelernt. Bierchen gezischt und gegen zwei Uhr Nachts mit anderen beschlossen, in eine Discothek zu gehen. So wurde aus nichts tun, ganz viel bewegung....Der Herr aus Chile forderte mich direkt zum Tanz auf und somit hatte ich meinen ersten "Sex auf dem Dancefloor" wie es hier alle so schön sagen laughing Salsa... Wuhu! Zumindest hab ich es versucht *haha*

05Dezember
2015

Buenos Aires

Nach 10 Stunden Busfahrt, bin ich heute morgen in Buenos Aires angekommen. Buenos Aires ist die Hauptstadt von Argentinien und hat insgesamt 2.890.151 Einwohner.

Um 9.30 Uhr bin ich im Hostel -Viertel San Telmo- angekommen, durfte direkt Frühstücken und beschloss, eine kostenlose Stadtführung mit zu machen. Diese war sehr interessant und dauerte 3,5 Stunden. Zudem nahmen an dieser Führung zwei Mädels aus Deutschland teil- endlich mal wieder unter deutschen :P

(Fotos aus dem Internet- Meine Fotos sind auf der Kamera) 

Haben beim Obelisk gestartet, der umgeben ist, von einer sechsspurigen Straβe

und sind dann weiter zum Plaza de Mayo, mit dem dahinterliegenden Präsidentenhaus (momentan wohnt noch Kirchner drin, bis Macri- der neue Präsident- sein Amt bezieht)

An diesem Platz demonstrieren bzw. suchen Mütter ihre verschwundenen Kinder. Diese  „verschwanden“ zunächst unter ungeklärten Umständen in der Militärdiktaturzeit von 1976 bis 1983. In offiziellen Untersuchungen, zum Übergang der Demokratie, fand man heraus, dass 30.000 Menschen vom Militär umgebracht worden, nur weil sie nicht der "Norm" entsprachen. Oder sie wurden weit weg von Buenos Aires zu Pflegefamilien gebracht.

Manchmal zahlt sich diese Suche aus, so fand am 03.12.2015  wieder ein Kind seine suchende Mutter. Dieser, bereits erwachsene Mann, fand vor wenigen Monaten durch ein Bluttest heraus, dass seine Familie nicht seine leibliche Familie ist. So ging er zum Platz der suchenden Mütter.

Auszug Wikipedia: Jeden Donnerstag, erstmals am 30. April 1977, umrunden sie für eine halbe Stunde stumm den Platz, weil Proteste im Stehen seinerzeit verboten waren. Das aus Trauer und Protest getragene weiße Kopftuch der Madres wurde zum bekannten Symbol ihres Widerstands und Kampfes für Gerechtigkeit.

Im Anschluss war ich mit den zwei deutschen Mädels in La Boca, einem Viertel von Buenos Aires. Dort gab es viele bunte Häuser und es wurde Tango vor den Restaurants getanzt. 

Abends einen netten Abend mit den Leuten im Hostel bei Pizza verbracht :) 

 

04Dezember
2015

letzter Tag

Wunderbare Nacht in dem neuen Haus von Veronica verbracht. Dieses Haus haben sie innerhalb von 2 1/2 Monaten gebaut, somit habe ich es von Beginn an miterlebt und es ist nur für die Freiwilligen der Therapie gedacht. 

Habe dann lecker mit Carmen und Marie gefrühstückt, ehe es dann auf die Pferde ging. Morgens bin ich bei absoluter Hitze wieder Maravi geritten und im Anschluss gab es Mittagessen → Grillfleisch von gestern mit Salat. 

Flott nen Kuchen gebacken für den Nachmittag und dann begann der Arbeitstag wie immer ... Boxen/ Paddock misten, Pferde fertig machen und Therapiestunden begleiten. Luna heute ein letztes mal geritten und für so ein Jungpferd lief sie super :) 

Den leckeren Kuchen -Mamorkuchen- haben wir nach den Therapiestunden verspeist. Ich war mir sicher, dass ich nicht weinen werde beim Abschied.... aber dann geschah es... Vero überreichte mir ein Plakat, welches als Karte gedacht war. Darin haben Marie, Carmen, Fausto, Vero & Pecos etwas für mich zum Abschied geschrieben. Als ich die ersten drei Worte von Carmen laβ, waren meine Augen glasig, doch als ich den übersetzten Text von Fausto laβ, kamen die Tränen wie ein Wasserfall. Ich wollte nicht Abschied nehmen... Haben noch Fotos zusammen gemacht und ich habe mich von allen verabschieden müssen. Vero sagte mir, dass sie mich niemals vergessen wird, mir für alles dankt und ich ein tolles Mädchen bin. Als ich mich von Pecos verabschiedete, hatte er leicht glasige Augen- dieser Abschied viel mir dann nochmal schwerer, weil Pecos mich auch etwas an meinen Papa erinnert :D Als ich ging, kam Vero hinter mir hergerannt und sagte "LENA, Pecos sagte, dass du so ein wunderbares Mädchen bist, er dir so unendlich dankbar ist und er es nie zuvor zu einer anderen Freiwilligen gesagt hat." Ich begann direkt wieder an zu weinencry  Die ganze Busfahrt nach Hause über, hat Carmen versucht mich zu beruhigen... 

Ich werde sie niemals im Leben vergessen und niemals diese unvergesslich tolle Zeit mit diesen einzigartigen Erfahrungen! Gracias por todo!kiss

Als ich nach Hause kam, habe ich mich schnell fertig gemacht, den Koffer gepackt, gegessen und bin zum Bus Terminal → hier begann meine Reise um 23.00 Uhr "Auf zu neuen Abenteuern, komm ich will Argentinien sehn, denn nur wenn wir an Wunder glauben, dann können sie geschehn"

03Dezember
2015

Asado Abend

Heute morgen um 9.00 Uhr, ging es ein letztes Mal ins Fitnessstudio. Ich bat den Trainer im Anschluss um ein Foto und Paulo, so sein Name, wollte auch ein Foto mit mir. Alle anderen Mädels im Studio guckten sehr eifersüchtig, als er mich in Arm nahm und sich bedankte. Gut, dass ich ihn den letzten Tag um ein Foto bat laughing Anschlieβend fackelte er nicht lang, nahm mein Handy, tippte seine Nummer ein und sendete sich selbst von meinem Handy eine Nachricht, sodass er meine auch hatte. Schlauer Fuchs laughing Mir solls egal sein, ist ja nur die Argentinische Nummer und die habe ich in Deutschland dann eh nicht mehr, auβerdem gehe ich davon aus, dass er mir eh nicht schreibt. 

Direkt im Anschluss bin ich zum Büro von Projects, um meinen riesen Koffer abzugeben, der dort für meine "Rundreise" sicher steht. Konnte einen kleinen uralten, aber süβen Koffer von Carmen für die Reise ergattern :) 

Auf dem Rückweg, habe ich beim Waschsalon halt gemacht, um meine Sachen abzuholen. Fix nach Hause, umgezogen und mich mit Carmen getroffen. Sind dann zum Eisladen, um Eis zum Nachtisch für heute Abend zu kaufen. 2 Kg, mit acht verschiedenen Eissorten haben wir gekauft laughing Amazing!

Dann ging es zur Arbeit, auf dem Weg dorthin noch ein Foto mit einem der coolen Busfahrern gemacht und dann folgte ein normaler Arbeitstag. Anschlieβend mit Marie und Carmen im Supermarkt gewesen, um Getränke, sowie alles für den morgigen Kuchen zu kaufen. 

Da Vero mich ohne das typische Gericht für Argentinien nicht gehen lassen wollte, hat sie uns alle Abends zum Asado eingeladen. Asado ist Fleisch auf Holzfeuer grillen. Das Fleisch schmeckte unwahrscheinlich gut. Habe sehr viel probiert und wir hatten eine riesen Auswahl. Zudem gab es auch selbstgemachte Empandas! Zum Nachtisch gabs das Eis :) YamYam - Besser ging es nicht!

Da so ein Asado Abend lange dauert, sollten wir bei Vero übernachten, doch zuvor Fausto nach Hause bringen. Wir drei Mädels haben uns lange unterhalten und über vieles geredet :) sehr schön, so ein Frauenabend! 

02Dezember
2015

Community day -Eva Perón-

Heute morgen haben wir uns um 9.00 Uhr im Büro von Projects getroffen, denn von dort aus, ging es zum Community day. Wir halfen den ganzen Morgen, in einem Kinderheim namens "Eva Perón", indem wir den riesen Garten von Abfällen, sowie Gestrüb befreiten. Der Unterschied war enorm und einfach groβartig. Zuvor konnten die Kinder in diesem Garten nicht spielen, da nicht genügend Helfer zur Verfügung standen, doch nun haben sie mehr Möglichkeiten, ihre Freizeit zu gestalten smile Einfach toll dieses Gefühl 

Am Nachmittag ging es normal zur Arbeit und Carmen nahm mich direkt zur Seite. Sie erzählte mir, dass sie den Abend zuvor mit Fausto geschrieben hat. Fausto ist 12 Jahre alt und ein Helfer für die Therapie aus Cordoba. Sie sagte, dass er schrieb: Lena kann zwar kein Spanisch sprechen und auch wenn nur einzelne Wörter, aber ich hatte eine menge Spaβ mit ihr. Sie ist die beste Frewillige Helferin, ich werde sie vermissen! - oh wie süβ. Das schoss sofort ins Herz. Als Fausto dann zur Arbeit kam, bin ich zu ihm gerannt und habe ihm erstmal einen Kuss auf die Wange gegeben. Als er dann verstanden hat, dass Carmen es mir gesagt hat, wurde er ganz rot :) 

Heute bin ich Maravi (zum dritten Mal) geritten, das Pferd/ Hengst von Veronica. Wahnsinns Pferd- lief vor einigen Jahren in hoher Dressur! 

Bei einer Therapiestunde, wollte sie mal wieder, dass ich DAS deutsche Lied singe. Sie hörte und lernte es, bei einer anderen deutschen Freiwilligen. Okay, dann sing ich es halt zum 1000 Mal... Hopp Hopp Hopp, Pferdchen lauf Galopp. Über Stock und über Stein, brich dir aber nicht das Bein... Wenn Vero versucht dieses Lied zu singen, dann muss ich jedesmal lachen, da es sich so unwahrscheinlich süβ anhört laughing

 Zudem haben wir heute eine Freistunde genutzt fuer Volti. Voltigieren ist Gymnastik auf dem Pferd. Hab es als kleines Kind mal gemacht, aber auch nicht wirklich lange. Dieses heute hat sehr viel Spass gemacht :)

01Dezember
2015

Weihnachtszeit bei Hitze

DER ERSTE DEZEMBER: Ich werdverrückt. Die Zeit die vergeht so verdammt schnell. Wahnsinn! 

Falls ihr euch erinnert... Habe ich vor einigen Tagen Post bekommen und drauf stand, dass ich sie erst am 01.12. öffnen darf. War zwar sehr sehr neugierig, aber ich habe durchgehalten.

HAMMER! Für ein Hauch von Weihnachtsstimmung, habe ich einen Adventskalender bekommen laughingsmile Einfach toll. Und ein Brief lag ebenso von meiner lieben Mama dabei, danke smile Hab dich lieb kiss

Wenn wir schon mal dabei sind... Überall hängt Weihnachtsdeko und viele Geschäfte verkaufen Weihnachtssachen- ich bin absolut nicht in Stimmung. Liegt allerdings an der Wärme... Carmen und ich versuchen allerdings alles, um in Stimmung zu kommen, indem wir Weihnachtslieder im Bikini singen laughing