Eine Reise nach Argentinien

26.08.-18.12.2015

Berichte von 10/2015

31Oktober
2015

Alta Gracia

Gegen Mittag bin ich mit Selina nach Alta Gracia, eine Stunde etwa von Córdoba und zählt zur Provinz Córdoba, gefahren. Dort sind wir ein bisschen rumgelaufen, die Stadt erkundet und haben das "Che Guevara" Museum besucht. Anschließend in ein Café, wo es Schokokuchen und Kaffee mit Baileys gab. Sehr lecker. Gegen 19.00 Uhr sind wir zurück gefahren. 

In Córdoba habe ich im Anschluss einen langen Spaziergang gemacht und darüber nachgedacht, wie mich diese Zeit hier beeinflusst hat und was sich geändert hat für mich. Erfahrungen konnte ich bereits schon viele sammeln und werde wohl meinen Weg für die Zukunft finden. Auch ohne manche Menschen, die ich vor Argentinien eigentlich immer an meiner Seite dachte. Schade, aber jeder muss dieses für sich wissen, denn jeder ist seines Glückes Schmied sagt Mama immer. 

Ich denke schon, dass diese Zeit vieles geändert hat und sich hoffentlich noch einiges ändern wird, dennoch bereue ich es nicht nach Argentinien gegangen zu sein! Im Gegenteil, es zeigen sich große Bedeutungen und Wertschätzungen in kleinen Dingen. Danke, an die Leute, die mir zu dieser Reise geraten haben ;) ! Für alle sicherlich eine Erfahrung wert... 

Nachts um halb eins, bin ich mit Selina losgezogen in einige Bars, in denen wir viele Leute kennen gelernt und die letzte Bar auch ziemlich betrunken verlassen haben. Wir haben auf den heutigen Tag, dessen Ereignisse und Erfahrungen angestoßen. Man sollte eigentlich jeden Tag feiern- irgendwie gibt es ja immer einen Grund und mag er noch so klein sein. "Prost" pflegte es der Mexikaner zu sagen. 

Heute gabs "Plan B". Auf der Rückseite stand, dass der Wein für neue Erfahrungen und andere Wege steht. Zudem, dass man nicht in die Vergangenheit, sondern in die Zukunft schauen soll. Wie passend :D

30Oktober
2015

BILDER

Bilder von Santiago de Chile sind in den jeweiligen Eintraegen online! Viel Spass

29Oktober
2015

Zwei Monate und drei Tage schon :O

Heute habe ich den ersten Regentag in den ganzen zwei Monaten und drei Tagen (ja so lange bin ich schon hier) hier erlebt. Ansonsten hat es mal in der Nacht ein bisschen geregnet. War ganz fasziniert :D 

Vero fragte mich, wie ich ihr Pferd für die Therapie einschätze, welches ich seid Anfang an reite. War mir nicht ganz sicher, aber wir wollten es ausprobieren. Ich sollte definitiv an der Seite der Rollstuhl Klientin bleiben und sagen, wenn ich ein ungutes Gefühl habe was das Pferd angeht. Hat aber alles super geklappt. 

Anschließend habe ich eine Therapiestunde mit einem Autisten gemacht. Allerdings kannte ich ihn zuvor überbaupt nicht und Vero sagte mir nur kurz vorher, wie ich in Situationen handeln sollte: streng und selbstbewusst. Naja Ende war, dass er mir meine ganze Hand teilweise blutig zerkratzt hat. 

28Oktober
2015

Back to Argentinia

Heute morgen bin ich um 5.30 Uhr aufgestanden, weil mich das Sammeltaxi um 6.00 Uhr abgeholt hat. Schnell von Jochen verabschiedet, Sarah hat mich noch vor die Haustür begleitet und dort Tschüss gesagt. Circa eine Stunde hat das Taxi zum Flughafen gebraucht und hat 10€ gekostet. Wollte extra früher am Flughafen sein, damit ich rechtzeitig einchecken kann und mir somit nen Fensterplatz zu ergattern. Der Blick von oben auf die Berge soll nämlich der Wahnsinn sein. 

Schnell eingecheckt und den Buffet Frühstück gegönnt :) dann durch die Passkontrolle, Gepäckkontrolle und zum Gate 19A wie es auf meinem Ticket stand. Dieser Flug ging allerdings nicht nach Argentinien, sondern nach Maimi. Ehm okay... Haben die doch mal eben fix nen anderes Gate gewählt die Lümmel. Also ans andere Ende zu 6A :D in der Warteschlange ne nette Dame aus Córdoba kennengelernt, die mit Menschen mit Behinderungen arbeitet. Sie hat mich direkt gefragt, ob ich Interesse hätte die Einrichtung zu besichtigen, weil dann würde sie ihren Chef fragen. Klar hab ich Bock- Erfahrungen sammeln! 

Mit nem Shuttlebus ging es dann zum Flugzeug auf dem Flugfeld.

Handgepäck verstaut, angeschnallt und sofort eingeschlafen. Lena wacht natürlich erst wieder auf, als wir die Berge hinter uns gelassen haben. Hauptsache Fensterplatz.

Bisher hatte ich glücklicher Weise noch keine Probleme mit meinen Ohren. 

In Córdoba angekommen, ging es wieder durch Passkontrolle mit Gesichtserkennung und Fingerabdruck, zum Gepäckband und anschließend zur Gepäckkontrolle. Bus in die Innenstadt genommen, flott "nach Hause" und umgezogen für die Arbeit. Auf der Arbeit war heute sehr viel zu tun, weil Vero und ich alleine waren. 

Abends hatten wir wieder social Week und haben uns alle im Büro der Agentur getroffen. Es wurden zuvor kleine Gruppen gebildet, die in die jeweiligen Länder geteilt war. Sprich ne Deutschlandgruppe, Holland, Amerika, Belgien, Dänemark und Frankreich. Diese Gruppen haben zuvor typisches Essen des jeweiligen Landes zubereitet. Bei den Deutschen gab es Kartoffelsalat und Püree, sowie Kaiserschmarrn mit Apfelmus. Gab sogar Preise, allerdings haben die Dänen mit ihren Frikadellen gewonnen und der zweite Platz ging an den Kaiserschmarrn. Es haben nämlich alle von allem probiert und haben zum Schluss abgestimmt. Sehr witzige Idee.

Hab mir mal nen Spaß erlaubt, für ein bisschen Heimatgefühl :D Einbecker Bier

27Oktober
2015

Der letzte Tag in Chile

Shoooooopping :)) um mal den Kopf freizubekommen, bin ich heute morgen ins Einkaufszentrum.

Sarah sagte mir, dass momentan Winterschlussverkauf ist :D hab auch ne ganze Menge gefunden. Schöne Outfits für meine Rundreise durch Argentinien im Dezember :)

Das Einkaufszentrum hat oben im 64. Stock ne Aussichtsplattform über Santiago. Das war amazing und einfach wunderschön, trotz leichten Nebel vor den Bergen.

Anschließend schnell zu Sarah nach Hause und meine ganzen Einkaufstüten weggebracht und sommerlich angezogen, da es heute sehr sehr warm war. 

Danach habe ich mich mit Jochen getroffen, da Sarah bis zum Abend arbeiten musste. Wir sind auf einen Markt gegangen, auf diesem ich auch nochmal zwei Teile gefunden und gekauft habe :P im Anschluss sind wir auf einen kleinen Berg in der Stadt, von dem man auch einen tollen Blick über Santiago hatte.

Habe versucht Jochen auf Spanisch zu fragen, wie die Osterinsel ist... Aber anstatt dieses zu fragen, habe ich ihn gefragt, wie die Insel der Masturbation ist :D Jochen war erst geschockt und hat sich dann kaputt gelacht. 

Gegen 19 Uhr haben wir dann Sarah getroffen und sind gemeinsam in einem kleinen Restaurant essen gegangen. Vor dem Restaurant schauten wir uns die Speisekarte an, die Kellnerin stand direkt neben uns und hoffte, dass wir bleiben. Sarah sagte mir auf deutsch, dass es hier auch dieses eine typische Gericht gibt, sie aber jetzt nicht direkt draufzeigen möchte. Darauf sagte die Kellnerin trocken "wir haben auch Happy Hour". Okay sie spricht dann also auch deutsch :D Jochen fragte mich etwas und ich antwortet auf Spanisch.... Popo und Penis. Auch dieses war die völlig falsche Antwort :D 

In dem Restaurant haben wir Pisco getrunken und ich habe mir ein typisch Chilesisches Gericht bestellt: Hack mit Zwiebeln in einer kleinen Pfanne, in der Mitte ein Hähnchenstück und darüber gebrannter Zucker (like Creme Brulee). Geschmackserlebnis war es definitiv :D die beiden Zuckerpuppen eingeladen, da ich echt ein super Wochenende mit ihnen hatte :) bin mega dankbar! :*

Sarah hat uns dann zum Nachtisch in einem anderen Lokal eingeladen. Für mich gabs warmen Brownie mit Vanilleeis und die beiden haben Kuchen gegessen. Es wurden dann nochmal (witzige) gemeinsame Bilder gemacht

ehe es dann zu Sarah auf ein letztes Glas Wein ging. Währendessen zeigte ich den beiden, meine ergatterten Kleidungsstücke des Tages :) 

Übrigens, in Chile gibt es nur 15 Tage Urlaub im ganzen Jahr...

26Oktober
2015

Valparaíso

Morgens ging es mit Sarah um halb acht aus dem Haus, haben die Metro genommen, Sarah ist zur Arbeit und ich bin eine Station weitergefahren zum Busbahnhof. Dort ein Ticket gekauft für den Bus ins zwei Stunden entfernte Valparaíso. 

Valparaíso bietet süße kleine verwinkelte Gassen und hat in nur in der einen Stadt mehrere Berge zu bieten, auf denen kleine bunte Häuser vor Jahren entstanden sind. Zusätzlich sind manche Treppen bunt bemalt und auch Häuserwände wurden kreativ gestaltet. Die Stadt ist einfach traumhaft schön

Zwei Busfahrer wollten mit mir Fotos machen :D was auch immer die dachten, wer ich bin, witzig war es. Hab es aber dankend abgelehnt. 

In einer Gasse habe ich ein altes modernes Café entdeckt, in dem ich mir einen Latte Macchiato und Mousse Chocolate Kuchen gegönnt habe. Mega Lecker. Dieses Café hätte sicher meiner Cousine Jenny gefallen, sogar Cakepops gab es und musste so direkt an sie denken. 

Ebenso bietet diese Stadt einen großen Hafen. Um diesen besser sehen zu können, bin ich auf einen dieser Berge mit einem alten Fahrstuhl gefahren.

Perfekter Zeitpunkt: in dem Moment wurde ein Containerschiff für Deutschland fertig gemacht. Etliche Container mit "Hamburg Süd". Herrlicher Ausblick von der Plattform auf das Schiff.

 

Auf diesem Berg gab es kleine Verkaufsstände und dort habe ich mir eine schöne Jacke für kalte Tage gekauft.

Am Hafen habe ich ein süßes Restaurant gefunden, in dem ich überbackene Garnelen in Knoblauchsoße gegessen und dazu ein Bier genehmigt habe. Fantastisch! 

Abends um halb sieben habe ich den Bus zurück nach Santiago genommen. 

25Oktober
2015

Cajon del Maipo

Um acht Uhr aufgestanden und fertig für den Ausflug gemacht. Jochen hat mega leckeres Frühstück gezaubert mit Ei und frisch gepressten Saft. Yamyam! anschließend kam der Onkel, um uns abzuholen und wir sind auf nem Sonntag (!) nochmal zum Supermarkt und haben bisschen Futternahrung gekauft. Dann ging es auch schon los... Zwei Stunden mit dem Auto und rauf auf den Berg. Wunderschöne Natur! Wir waren umgeben von riesengroßen Bergen, Blumen am Straßenrand und freilebenden Tieren. 

 

Auf dem Weg zum Ziel, hat der Onkel

uns einiges erklärt. Zum Beispiel, dass vor Jahren Leute es versucht haben, den Diktator auf dieser Straße umzubringen und da die Bombe nicht explodiert ist, es dadurch auch nicht gelungen ist. Oder einige Bunker am Straßenrand, sollte damals (1975) als Fluchtmöglichkeit für einen eventuellen Krieg zwischen Argentinien und Chile dienen.

Insgeheim können sich die beiden Länder noch immer nicht so ganz leiden und machen sich gegenseitig schlecht. 

Als wir ankamen, hat sich die lange Autofahrt mehr als gelohnt. Ein großer See inmitten von Schneebergen. Wow! Leck die Ziege, der Ausblick war der Wahnsinn. 

Wir sind dann noch weiter gefahren, auf die andere Seite eines Berges. Hier liefen dann einfach inmitten der Natur Pferde und Schafe rum. Ein Bild für die Götter, denn im Hintergrund waren die traumhaft schönen Berge. An einer Berghütte haben wir Rast gemacht und wir konnten von hieraus einen stillen Vulkan sehen. 

In den Bergen, gab es kleine naturbelassene warme Wasserquellen, die so um die 17°C hatten und in denen man auch sch,wimmen kann. 

Die nächste Rast gab es an einer riesigen Bergreihe, an dem Jochen mit seinem Onkel Fossilien sammeln wollten. Sarah und ich haben lieber die Aussicht genossen!

Einfach toll. Noch eine Kleinigkeit hinter einem riesen Felsen (da es sehr windig war) gegessen, ehe es dann wieder nach Hause ging.

Während unserer Pause, haben wir schreie aus den Bergen gehört und dachten erst, dass Wanderer das Echo testen wollten. Der Onkel, jahrelanger Bergretter, vermutete, dass ein Unfall passiert ist. Auf dem Rückweg kam uns ein Krankenwagen entgegen, daher kann seine Vermutung wohl richtig sein. 

Auf dem Rückweg haben wir abgehalten und haben was warmes in einem Café getrunken. Leckeren Kakao bestellt- dieser hat mich prompt an meinen guten alten Freund Björn erinnert, mit dem ich auch häufig Kakao getrunken habe :) 

 

24Oktober
2015

Und ich flieg, flieg, flieg wie ein Flieger

Heute morgen habe ich um 8.00 Uhr das Haus verlassen, bin zur Bushaltestelle und mit Busnummer 25 ging es Richtung Flughafen. Wieso mit Bus und nicht mit Taxi? Für ein Taxi zahle ich zum Flughafen 15€ und für den Bus gerade mal 0,70€. Weißte bescheid Schätzelein. 

Wo es hin ging? SANTIAGO IN CHILE ;) 

Check in war um 11.30 Uhr und wir sind gegen 12.00 Uhr in die Luft gestartet.

 Eine Stunde hat der Flug gedauert und somit war ich um kurz nach eins in Chile. Während des Flugs wieder ein Schreiben für den Grund meines Aufenthaltes ausgefüllt und anschließend bei der Gesichts- und Fingerabdruckkontrolle mit abgegeben. 

Sarah, die Tochter von Kerstin, bei der ich die nächsten Tage schlafen kann, wohnt seit fast nem Jahr in Chile. Sie hat mich mit ihrem Freund Jochen (Müller) und derem Onkel vom Flughafen abgeholt. Die Begrüßung war sehr <3-lich :)

Jochen lernt gerade deutsch, ist aber noch am Anfang und daher sind manche Fragen/ Sätze leicht witzig. Aber es ist andersrum, in meinem Spanisch bestimmt genauso. Er hat schon sehr witzige Sätze von Sarah gelernt wie "schau mal ein dicker Hund", "ein Schwein" oder "das ist Peter". Um seine Kenntnisse unter Beweis zu stellen, sagte mir Jochen, dass gleich ein Schwein zu Besuch kommt- er meinte eigentlich seinen besten Freund :D daher hatten wir den Abend so viel Spaß und ich habe gelacht, wie schon lange nicht mehr. 

Wir sind direkt vom Flughafen zu einem Fischrestaurant gefahren und haben dort einiges an Fisch ausprobiert.

Geschenk des Hauses- Muscheln mit Tomate,Zwiebel und anderer Fisch. Überraschung: die Muscheln haben mir gut geschmeckt ;) dazu Chilenischen Schnaps "pisco sour".

Jochen fragte mich beim Essen, ob ich die Nacht bei ihm schlafen möchte :D gemeint hatte er aber, dass wir uns alle einen netten Abend zusammen bei ihm machen können und anschließend bei ihm schlafen, da er etwas außerhalb wohnt. 

Nachdem Sarah mir ihre Wohnung gezeigt hat, sind wir nochmal zur Bank, weil es in Chile andere Pesos gibt als in Argentinien und haben dann einen Spaziergang gemacht. Sarah hat nen mega Ausblick von ihrem Zimmer aus dem 20.Stock auf die Stadt und die dahinterliegenden Berge.

Bei Nacht :)

Wir beide haben uns nochmal über das Erdbeben vor ein paar Wochen unterhalten und wie wie so darüber sprachen, schwankte es leicht. Sarah checkte ihre APP und tatsächlich ein "Erdzittern". Alles was unter einer gewissen Stärke ist, wird als Erdzittern bezeichnet und alles was drüber ist, als Erdbeben. "Hatten heute nur 12 Erdzittern" - ach na dann :D 

Gegen Abend hat uns Jochen mit seinem Onkel abgeholt und wir sind zu der Familie gefahren. Mega große Pizza gegessen mit dem Onkel, der Oma, zwei Cousins, dem besten "Schwein" Freund, Sarah und Jochen. Dazu haben wir ein typisches chilesisches Getränk "Terremoto" getrunken. Gemacht mit einem Rosèwein und Ananaseis. Sehr Lecker und hat auch gut angeschlagen :D 

 

Die Familie hat mich so lieb begrüßt und herzlich aufgenommen. Einfach toll :))

Abends um eins ging es dann ins Bett, da wir morgen einen Ausflug machen. War auch ein langer Tag.

23Oktober
2015

Wir sind allein... Allein, allein, allein

12 Uhr meine Wäsche ausem Salon geholt und auf dem Weg direkt meine Busfahrkarte aufgeladen. Hat das Prinzip einer Prepaidkarte fürs Handy und ist einfach zu bedienen. 

Heute ist Vero gegen Mittag übers Wochenende weggefahren und Karoline und ich haben die Therapiestunden alleine gemacht. Ob wir das hin bekommen haben? Aber na klar. Waren wie ein eingespieltes Team und wussten was zu machen ist. Also wenn Vero will, dann kann sie mal ne Woche Urlaub machen :D 

 

Mittlerweile durch die Zeit hier in Argentinien, weiß ich, wer tolle Freunde sind, auf wen ich jederzeit zählen kann und wen ich nicht mehr missen möchte in Deutschland <3

Familie steht sowieso ganz oben, aber außerdem zählen dazu Björn!, Rica!, Steffen!, Sven und Anna. Danke, dass ich auf euch alle jederzeit zählen kann :*

22Oktober
2015

Vorfreude/-bereitung aufs Wochenende

Heute ging es ausnahmsweise auf nem Donnerstag in Waschsalon. Dort gibt man seine schmutzige Wäsche ab, sagt was man möchte (nur waschen oder auch trocknen), bezahlt und bekommt nen Zettel mit ner Uhrzeit. Ich darf morgen um 12 Und wieder kommen und erhalte dann meine gewaschene Wäsche. 

Abends noch meine kleine neue Reisetasche fürs Wochenende gepackt.

Bin schon ganz aufgeregt und freue mich. Wusste auch erst nicht was ich alles einpacken soll.

Wo es hingeht? Wird jetzt noch nicht verraten ;) verfolgt weiter den Blog, dann erfahrt ihr es :P 

21Oktober
2015

Abschied :(

Morgens habe ich mit meinem Koordinator Santiago sämtliche Krankenhäuser abgesucht. In vielen ist der "Arzt für Allergie" nur an bestimmten Tagen da. In einem Krankenhaus, wo solch ein Arzt täglich im Dienst ist, mussten wir eine Nummer ziehen (wie beim Auto anmelden) und ne halbe Stunde warten. Allerdings um dann zu hören, dass es nur am Abend möglich ist... Also sind wir zu einer Apotheke, meine Hände gezeigt und habe nun eine Salbe und ein Medikament gegen den Ausschlag. Was auch immer es ist...

heute 28 °C

Nach der Arbeit habe ich mich mit Lotte getroffen und wir sind in einem Restaurant essen gegangen. Unser letzter Abend zusammen gewesen :( denn Lotte reist nächste Woche Mittwoch ab. Und heeeeeeute habe ich zum ersten Mal Argentinisches Steak gegessen :) Wow! Mega Lecker. 

Zum Nachtisch haben wir uns was leckere gegönnt: warmen Brownie, mit einer Kugel Eis und Schokosoße *-* 

Noch ein paar gemeinsame Bilder...

Ehe dann der Abschied mit zwei, drei Tränchen kam :( 

 

20Oktober
2015

Und es wird noch heißer

Morgens mir Steffen geskypt. Er hat mir netterweise gezeigt, wie ich meine ganzen Fotos im Internet sichern kann, um diese dann euch zuhause zu zeigen im Dezember ;) danke!

Heute war es sehr warm 29,5°C und unerträglich drückend, sodass die Arbeit echt schwer fiel. Kein Windzug und im Schatten konnte man es gerade so aushalten.

Abends sind wir mit vielen Freiwilligen und Einheimischen (waren so ca.24) in einen Club gegangen und haben den Abschied zweier Freiwilliger gefeiert, die diese Woche abreisen. Viele Freiwillige sind nur wenige Wochen bis zwei Monate hier. Wieso muss ich es dann gleich mit 3,5 Monaten übertreiben? :D 

19Oktober
2015

Ausschlag

Seit vier Tagen plagt mich ein Ausschlag mit dicken Pusteln an den Händen. Es juckt und tut bei Druck weh. Habe nichts anders gemacht als sonst. Sehr merkwürdig! Was das wohl sein könnte.

Allerdings ist es heute schon etwas besser gewesen. 

Morgens mit Mutti, Dalli und Coockie geskypt :) herrlich! <3 vermisse euch!

18Oktober
2015

Muttertag

Heute war Muttertag in Argentinien und seit Wochen gab es in Geschäften Rabatte für diesen Tag. 

Gegen Mittag sind wir (Alicia, Sofie, Florencia mit ihrem Freund und ich) zur Tochter von Alicia gefahren, die 20 Minuten mit dem Auto entfernt wohnt und haben dort den Muttertag gefeiert. Florencia mit ihrem Freund, die Mutter von Sofie und ihrem Mann, eine weitere Tochter mit ihrem Mann, Alicia und ich. 

 Florencia 

 

Sebastian (Freund von Florencia) mit Sofie

Ein wunderschönes Haus in dem die Familie lebt, welches sie selbst gebaut haben und seit fast einem Jahr drin leben.

Es gab mega leckeres Essen :) Hähnchenpfanne mit Tomaten, Zwiebeln und Weißwein, dazu Weißbrot und Kartoffelbrei :) <3

 

Der Vater von Sofie hat gekocht :) yamyam!

Als er das Feuer unter der Pfanne mit Alkohol anheizen wollte, gab es eine riesen Stichflamme und der Sichtschutz zum Nachbarn ist teilweise weggebrannt und er hat seine rechte Hand verbrannt. Zum Glück ist nicht mehr passiert.

Zum Nachtisch eine dicke Schale Erdbeeren mit Sahne! Ein Traum *-*

 

Tochter von Alicia- bei der wir gefeiert haben.

 

Sebastian hat mich beim Naschen erwischt :D

Übrigens: gibt es auch Vatertag in Argentinien. Allerdings verbringen hier die Väter die Zeit mit ihren Familien und gehen nicht wandern + trinken. Respekt!

Am Abend kam Karoline von ihrem Trip wieder und sie zeigte mir Wahnsinns Bilder von den Iguazu Wasserfällen. Neidisch bin ich ja schon! 

17Oktober
2015

Jeder sieht das anders

Heute morgen fragte mich Alicia, ob ich um 8.00 Uhr das Erdbeben bemerkt habe... Zum Glück nicht!!

Anschließend in der Innenstadt bei 21°C gewesen und Klamotten gesucht. Habe nichts wirkliches für kalte Tage hier. Pullover, Jacke oder/ und nen Schal wären echt gut gewesen. Leider habe ich nichts gefunden, weil es entweder absolut überteuert war oder aber aussah wie aus dem Altkleider... Kleidung ist hier unverschämt teuer. Dafür hab ich mir n Eis gekauft ;)

Je mehr Kugeln man nimmt, desto günstiger wird der Spaß. Verrückt. Man kann sogar ein Kilo Eis kaufen, so steht es auf der Karte.

Nach dem Stadtbummel habe ich unser Bad geputzt. Hatte Florencia extra gesagt, dass ich es putzen möchte und sie es nicht machen soll. Als Ausrede habe ich die liebe zum putzen genannt... Ich find es ja gut wenn Geschmäcker unterschiedlich sind, allerdings sehe ich das bei der Ansicht von Sauberkeit nicht so! Als ich dieses Bad gesäubert habe, hat mich Florencia schief an geguckt, als ich auch die Dusche sauber gemacht habe. Dementsprechend sah sie aus. Oh man, wie ich die deutsche Sauberkeit vermisse. Aber das soll wohl in allen argentinischen Häusern nicht so sauber sein, auch andere Freiwillige erzählten mir von unsauberen Bädern und Zimmern...

Abends auf dem Markt gewesen :) <3 Einfach toll dort. Und danach zusammen mit Sofie, der Enkelin von Alicia, ein Bild gemalt. Hermoso :D 

16Oktober
2015

Deutsche Post

Heute sollte ich zum Büro kommen... Grund wäre auch schön gewesen, aber na gut. Dort angekommen, gleich eine Bestätigung für nächstes Wochenende geholt und habe erfahren wieso ich dringend kommen sollte. Mir wurde ein Zettel mit einer Adresse drauf in die Hand gedrückt. 

Bus zurück in die Innenstadt genommen (zum Büro ist es eine halbe Stunde mit dem Bus) und dann einige Blocks gelaufen, in Richtung Adresse... Oder auch nicht. Die letzten Blocks hätte ich nen Taxi nehmen müssen, da es eine eher arme Gegend ist und daher schon eine gewisse Gefahr besteht. Naja und da Lena ohne Sinn und Verstand einfach losgelaufen ist, ist sie natürlich erstmal eine halbe Stunde in die entgegengesetzte Richtung gelaufen. An Ort und Stelle Taxi genommen und zur Adresse gefahren = Ein Paket aus Deutschland von Mama, Papa, Sarah und Julia :) Gefreut wie ein Honigkuchenpferd! 

Was drin war? Der Hammer!!

Haribo, Choco Crossies, ein Buch, ein Armband und eine wunderschön geschriebene Karte :) Hatte Tränchen im Auge. DANKE :** 

Das Paket hat 1,5 Monate gebraucht.

Abends war ich nach der Arbeit mit zwei Kolleginnen auf zwei, drei, vier Bier in einer Bar. 9€ für 2 Liter ist ein guter Deal denke ich. 

Heute hatten wir 23°C

15Oktober
2015

Ein Tag wie jeder andere

Nichts besonderes heute...

Drei Pferde geritten und zwei Therapiestunden alleine gemacht. Abends etwas gefaulenzt, Buch gelesen und Musik gehört.

28°C heute 

14Oktober
2015

Social Week im Restaurant

Karoline ist mit einigen anderen zu den Iguazu Wasserfällen heute gereist, dass heißt, ich habe bis Sonntag das Zimmer für mich alleine. Ein Hauch von Privatsphäre :) 

Auf der Arbeit angekommen, sollte ich meinen "alten Freund" reiten und auch bisschen springen. War top! Veronica ist direkt zu ihrem Mann, die haben sich besprochen und mit dem Finger auf mich teilweise gezeigt. Habe mir schon Gedanken gemacht, was ich falsch gemacht habe... Vero kam zurück und sagte sehr gut und das ich das Jungpferd fertig machen soll. Jup jup auch das war spitze. Vero wieder zu Pecos, besprochen und diesmal kam Pecos zu mir. Ich hatte die Hose voll :D aber er sagte nur sehr gut und du reitest nun mein Pferd. JUHU Frances :) mein Argentinischer Liebhaber <3 auch das war der Hammer. Die Hindernisse wurden heute nochmal ein Stück höher und ein Oxer war dabei! :)) 

Bei zwei Therapiestunden saß ich jeweils mit den Jungs (Autisten) auf den Pferden. Wir hatten so viel Spaß und obwohl ich kein Spanisch spreche, hat alles gut geklappt und sie haben verstanden was ich von Ihnen wollte. Vero hatte gestrahlt und bedankte sich. 

Abends war wieder Social Week von der Agentur und wir sind ins Restaurant. Diese woche wieder viele neue Freiwillige.

Lecker Lomito mit Pommes und ein Wein dazu. Lomito ist ein Baguette, mit Rindfleisch, verschiedenen Soßen und verschiedenen Belag- dementsprechend was man bestellt. Mich erinnert es etwas an einen Burger. 

 

Heute 29°C. Gegen abend hat es leicht geregnet und war sehr sehr windig. 

13Oktober
2015

Alicia's Geburtstag

Morgens haben Karoline und ich einen Kuchen für Alicia gemacht, weil heute ihr Geburtstag war. Alles sollte heimlich ablaufen und weil Alicia den heutigen Tag zuhause verbracht hat, haben wir alle Küchenutensilien in unser Zimmer geholt und den Teig dort zubereitet...

SELFIE :D

Nach der Arbeit bekam sie dann den leckeren Schokokuchen *legga* und unser Geschenk :) sie hat sich sehr gefreut. Vorallem hatte sie passend zum Armband bereits den Ring. Jackpot!

"Foto, Foto, Foto!" :D

 Der Bruder von Alicia fragte mich woher ich komme und ich sagte "Alemania,Hannover". Er hob den rechten Arm... Und sagte " I hate Germany". Im ersten Moment war ich sehr geschockt! In manchen Köpfen scheint Hitler noch immer zu sein. Die Mutter von Alicia erklärte, dass sie damals im Nachbarort von Villa General Belgrano gewohnt hat und mitbekommen hat, wie die deutschen alle ihre Häuser erbaut haben und auch hier in Argentinien wegen dem deutschen Krieg weinten. 

Heute 28°C = kein Wunder wenn man bei denTemperaturschwankungen krank wird.

12Oktober
2015

O' zapft is

Heute war Kolumbustag und somit ein Feiertag. Wir haben den heutigen freien Tag mit 15°CC (zeigte das Thermometer, aber ich war überzeugt, dass es wärmer war :D) für ein Stück Heimat genutzt.

In Villa General Belgrano ist jedes Jahr für zwei Wochen Oktoberfest. Ja wirklich- Oktoberfest :D

Diese Stadt, die zur Provinz Córdoba zählt, ist vor etlichen Jahren aus deutschen Auswanderen entstanden, um genau zu sein zur Kriegszeit und diese haben das Oktoberfest eingeführt. Dennoch wird hier mittlerweile spanisch gesprochen hieß es von der Agentur. Dieses Oktoberfest ist so bekannt, dass alle Hotels/Hostels/Campingplätze in den umliegenden Ortschaften und Belgrano ausgebucht sind. Die Leute nehmen selbst eine zehnstündige Autofahrt dafür auf sich, um an diesem Fest teilnehmen zu können. 

Selina, Sara (aus den USA) und ich brauchten von Córdoba zwei Stunden mit dem Bus. Als wir dort ankamen, liefen alle mit Bayrischen Hüten und Bierkrügen rum. Manche hatten sogar Dirndl und Lederhosen an. Wollten uns ein Stück anpassen und nicht wie Ausländer aussehen ;) 

Die Stadt selber hatte tatsächlich bayrischen Charme und die kleinen Kneipen waren liebevoll dekoriert. In jedem Restaurant fand man mindestens ein deutsches Wort wie Leberwurst, Bratwurst, Leberkäse oder Brotzeit in der Speisekarte. Beliebt war hier doch tatsächlich Sauerkraut mit Kassler oder Haxe. Haben wir uns direkt genehmigt auf dem Fest. 

Bier wollten wir natürlich auch trinken und sind zu einer Bierbude (alle hatten deutsche Namen: Bierstube, das Bierchen, Zum Karlchen...). Selina spricht besser Spanisch und somit Übernahm sie die Bestellung: 3 Cerveza por favor! Der Herr guckte plötzlich schief, fing an zu lachen und sagte Platt: "sag doch einfach, dass du drei Bier willst. Halber oder ganzer Liter?" :D wir guckten alle nicht schlecht! Kurzer Smalltalk woher wir kommen und was wir in Argentinien machen.

Wir fragten den Herrn (ca.um die 60 Jahre) woher er so gut deutsch spricht: seine Eltern sind damals in jungen Jahren nach Argentinien ausgewandert und wollten nicht, dass ihr Sohn deutsch lernt. Er ging immer zum Nachbarn, der teilweise deutsch sprechen konnte. Seine Eltern bemerkten seinen Ehrgeiz und dass er die Sprache wirklich lernen wollte und seitdem brachten sie ihm die deutsche Sprache bei. 

Wir haben noch einige Läden besucht, in denen sie Hüte, Bratwurst, Berliner Bier, Lebkuchenherzen und Stollen verkauften. 

Auf dem Rückweg sind wir an einem Campingplatz vorbei, wo an einem Zaun Flaggen hingen. Ich machte die Platzwartin auf mich aufmerksam, zeigte mit dem Finger auf die argentinische Flagge und anschließend auf mich (alles ohne ein Wort) und sie sagte: "nicht zu verkaufen". Nachdem ich wieder ein fassungslosen Gesichtsausdruck hatte, lachte die Dame und kam einige Schritte auf uns zu. Wieder kleiner Smalltalk und sie bot mir an, in die deutsche Schule in Belgrano zu kommen, in welcher sie als Deutsch Lehrerin unterrichtet. " Frag einfach nach Gisela und wir machen einen netten Unterrichtstag zusammen". Überlegung wert...

Auch sie fragten wir, woher sie so ausgezeichnet deutsch spricht: ihre Großmutter ist deutsche, wanderte aus und bekam ihre Tochter in Buenos Aires. Die Tochter bzw. die Mutter von Gisela wollte die Wurzeln ihrer Mutter kennenlernen und ging nach Deutschland. Dort erlebte sie den zweiten Weltkrieg und wurde vom Land Argentinien zurückgeholt. Als Gisela auf die Welt kam, lernte bzw. sprach sie die ersten vier Jahre nur deutsch und mit Beginn der Schule kam dann Spanisch hinzu. "Ich würde gerne mal nach Deutschland reisen" sagte sie. 

11Oktober
2015

La Cumbrecita

War in drei Stunden mit dem Bus zu erreichen und zählt noch immer zur Provinz Córdoba.

Unsere Gastmutter meinte, dass es dort sehr kalt wäre, doch das Internet sagte über 15°C. Kalt ist dann ja scheinbar ansichtssache.

Lotte und ich wollten eine Nacht dort bleiben und packten somit auch Schlafsachen ein. Ein Hostel würden wir mit Sicherheit spontan finden. Karoline wollte abends nach Hause fahren. 

In La Cumbrecita angekommen, war es unfassbar kalt. Nur 4°C, regen und ich dachte mir friert alles ab. Somit habe ich meine schlafsachen unter meine Kleidung gezogen und ein Wechselshirt. Es war immer noch zu kalt!! Also haben wir beschlossen, ganz viel zu laufen und uns anschließend mit einer heißen Schokolade im Café zu belohnen.

Die Stadt ist ein Traum und erinnert etwas an Bayern, sogar mit Deutschland Flaggen. In manchen Läden lief sogar Bayrische Musik. Völlig abgefahren. Hier dürfen keine Autos in der Stadt fahren und alle die ein Auto besitzen, müssen ihre Karosserie auf dem zwei Kilometer entfernten Parkplatz abstellen. Lediglich ein Shuttle Bus fährt vom Ortseingang zum Parkplatz. Es war so schön ruhig :)

 

Wir haben drei Wasserfälle gesehen. Bei dem letzten und größten, fing es dann sogar ein bisschen an zu schneien. Arr zu kalt! Dennoch liebe ich diese tolle Natur <3

Aufgrund eines Festivals in der Nähe, waren natürlich alle Hostels und Hotels ausgebucht. Nur ein Hotel für 90€ die Nacht war noch frei.. Nein danke! Somit sind wir drei dann gegen abend, nach einer heißen Schokolade im Café nach Hause gefahren. 

10Oktober
2015

Wochenmarkt :)

Gegen Mittag habe ich mich mit Lotte getroffen. Ich habe dieses Mädel echt ins Herz geschlossen. Sie hat immer ein offenes Ohr für mich und das ist echt schön  jemanden hier vor Ort zu haben, dem man sein Leid klagen und seine Freude teilen kann... Uns ist bei dem treffen aufgefallen, dass es unser letztes gemeinsames Wochenende ist, weil sie die nächsten zwei Wochenenden Ausflüge macht und dann schon wieder nach Belgien zurück geht. Schade- schön war die Zeit!

 

Jedes Wochenende ist Wochenmarkt. Viele kleine Händler verkaufen dort ihre Ware.

Karoline und ich haben dort die Gelegenheit genutzt, um ein Geburtstagsgeschenk für unsere Gastmutter zu suchen. Fündig geworden- ein sehr schickes Armband :)

Und auch ich habe etwas gefunden :) hihi. Ich finds sooo toll <3 erst sollte es ein Mitbringsel für meine schwester Sarah werden, aber ich mags selber viel zu sehr :D sorry!

Definitiv werde ich am 05.12, an meinem letzten Wochenende, nochmal auf den Markt gehen! Hiermit eine Erinnerung an mich selbst :P 

09Oktober
2015

"Schaffste schon "

Heute war ich wieder zur Arbeit. Vero drückte mir das Kaltblut und ein kleines Kind in die Hand und meinte "mach mal". Ehm okay... Also rauf aufs Pferd, Zügel in die linke Hand und Kind vor mir und mit der rechten Hand festgehalten. Vom Pferd aus, sollte ich dann ein anderes Mädel unterrichten, die aber alleine reiten kann und nur Korrektur benötigt. Erkenntnis: Multitaskingfähig :D check 

08Oktober
2015

Einen Tag im Bett

heute musste ich im Bett bleiben und konnte nicht zur Arbeit. Dicke Erkältung und Halsschmerzen. Tee ohne Ende getrunken und Alicia hat mir ne Hühnersuppe gemacht :) fast wie meine Mutti 

Ich hasse einen gezwungenen Tag im Bett... Langeweile trotz Buch lesen und Film über Handy gucken...! 

07Oktober
2015

Come on and Dance!

Heute abend ging es zur social Week "Dance Class". In einer Tanzschule haben wir von der Agentur aus HipHop und andere Tanzarten kennen gelernt. Beim HipHop, hat sich die Gruppe in zwei geteilt und wir haben ein Battle getanzt, wie man es häufig in amerikanischen Filmen sieht. Es hat so Spaß gemacht. Einige wissen es vielleicht ja noch- erinnerte mich an die Zeit in meiner damaligen Tanzgruppe :) vielleicht eine Überlegung wert, wieder in eine Gruppe einzutreten... 

Mit den selben Tanzschritten, haben wir dann zur langsamer Musik und sehr sexy getanzt :D die Jungs kamen sich etwas doof dabei vor, während wir Mädels uns auf dem Boden räkelten :D 

Mein Fazit ist aber, dass ich das schnellere tanzen bevorzuge und eher nicht zu den sexy Tänzern gehöre :D 

06Oktober
2015

Immer wieder beeindruckend

Veronica erhielt gestern einen Anruf von einem Herren, der gerne mit seiner Tochter und Frau kommen möchte. Die Tochter hat ADHS und seine Frau hat eine Lähmung seit einer Schönheitsoperation. Veronica sagte sofort zu und somit kamen die drei heute. Die Tochter hörte man schon, als sie auf den Hof kam. Sie schreite und heulte, während der Vater damit beschäftigt war, seine Frau zur Reithalle zu bringen. Es war fast eine unerträgliche Situation und der Vater/ Ehemann tat mir so leid. Zudem dachte ich, dass die Pferde vom dem Geschrei bald durchdrehen....

Veronica schnappte sich das Mädel und setzte sich rasch mit ihr zusammen aufs Pony. Nicht einmal eine halbe Minute und das Mädchen war ruhig. Wahnsinn und immer wieder erstaunlich, welche Wirkung diese Tiere auf die Menschen haben <3

05Oktober
2015

Die brennen doch die Argentinier

Karoline und ich haben heute Preise verglichen und nen "Vertrag" abgeschlossen. Wofür wird jetzt allerdings noch nicht verraten. 

Ja Karoline und ich mache tatsächlich alles zusammen wien altes Ehepaar :D und ja, sie erinnert mich auch sehr an eine gewisse Person... Habe ich genauso gedacht Anna ;) 

Anschließend waren wir noch beim Postamt. Wollte Postkarten kaufen, habe aber stattdessen Briefmarken gekauft. Ich sage euch eins!- freut euch lieber über Bilder von mir über WhatsApp, Facebook etc., als über ne dumme verdammt teure Postkarte. Für fünf Briefmarken -15€. Ich dachte die drehen völlig durch. Hatte eigentlich normale Briefmarken gewollt und nicht die mit Goldrand. Daher werde ich auch nicht (viele) Postkarten verschicken ihr Lieben, tut mir leid.

04Oktober
2015

Ganz gechillt

Heute war erstmal ausschlafen angesagt! Nach dem Frühstück hat Karoline nen Ausflug gemacht und ich hab mich nochmal schlafen gelegt... War doch etwas zu viel gestern. 

Gegen Nachmittag bin ich dann in die Stadt zum bummeln. Glücklicherweise hatte das Shoppingzentrum geöffnet :) anschließend noch die Katedrale hier besichtigt. Der Wahnsinn wie wunderschön und groß diese ist- erstmal ne halbe Stunde in dieser verweilt. 

Abends mit zwei Mädels getroffen und wir sind ins Kino gegangen. Haha- jetzt werden einige lachen. Aber der Film war auf Englisch. Noch ein Lacher? Gebe zu, habe nicht alles 100%ig verstanden, aber das meiste und ich weiß, worum es in dem Film ging ;) Pasante de Moda. Guter Film! Allerdings find ich, dass sieben Euro für ein dreckiges Kino mit zu kleinen Stühlen zu viel ist. 

03Oktober
2015

Community day

Heute ging es bei 10°C ins "Ghetto" von Córdoba von der Agentur aus. Dort haben wir bei einer Veranstaltung für eine politische Wahl geholfen. Die, die besser bzw. Überbaupt Spanisch sprechen, waren für die Informationen über die Wahl zuständig. Die anderen haben bei der Essensausgabe, Kinder Beschäftigung oder auch bei der Musik geholfen. Die Wahlen ähneln absolut nicht der der deutschen. 

Von der Bushaltestelle bis zum Veranstaltungsort wurden wir mit dem Taxi gefahren, obwohl es nur maximal ein Kilometer war. Die Agentur war aber besorgt, weil das wirklich das ärmste Viertel ist und auf dem Weg schon viel passierte... Wir durften auch kein Schmuck, Geld oder Handys bei uns führen. Am besten nicht einmal einen Rucksack, da die Gefahr besteht, ausgeraubt zu werden.

 

Gemeinsam mit den Kids wurde auch getanzt ;)

Abends noch mit den anderen Frewililligen in einer Bar getroffen, gefallen an einer Flasche Wein gefunden :D und dann leicht beduselt in den Club. Wir waren 13 Leute, hatten ne Menge Spaß und morgens um halb sechs wurde der Bus nach Hause genommen.

Auge war heute nicht mehr geschwollen, hat aber dafür an Farbe zugenommen.

02Oktober
2015

Nicht mein Tag!

Heute bin ich völlig verschnupft, mit Kopfschmerzen und Husten aufgewacht. Auch das noch... Alicia liegt seit einigen Tagen mit Fieber krank im Bett- hoffentlich nicht angesteckt. 

Gut, dass ich mit Mutti vor der Abreise noch in der Apotheke war und Paracetamol gekauft habe. Eine eingeworfen und gegen Mittag war alles schon viel besser. Somit ging es leicht geschwächt zur Arbeit.

Erstmal Pferdeboxen säubern.. Rein zum Jungpferd... Und Zack... sah ich nur noch die Zähne von ihr. Sie hat mir in die "Augenbraue" gezwickt. Ganz knapp am Auge vorbei. Ich vergaß, dass sie Schaufel und Mistgabel hasst und deshalb völlig durchdreht. Sie wurde vom Vorbesitzer damit immer misshandelt. 

Direkt das Auge gekühlt und habe gemerkt, dass das Auge dick wurde. Veronica sagte es wäre gelb und Peco machte seine Witze, indem er meinte ich hätte mit nem Pferd geboxt ;) 

Zuhause angekommen einen Blick in den Spiegel: 

Neues Make-up! Klasse siehts aus, oder?

 

Heute hat es sich sehr abgekühlt und war sehr windig: 10°C

01Oktober
2015

Ich hasse die Busse!

Heute morgen um 8.00 Uhr ging es direkt zum Büro. Gestern noch bescheid bekommen, dass dort was für mich liegt. Was könnte das nur sein? War ziemlich aufgeregt. Wer könnte mir was geschickt haben? 

Eine Karte von Oma und Opa Küster :)

Danke ihr zwei *Küsschen*

Auf dem Weg zur Arbeit, bin ich noch zu einem Geschäft, welches mir Veronica gestern auf dem Weg zu ihrer Nichte zeigte. Meine mitgebrachte Reithose ist am Arsch (perdon Papa: popo :D) gerissen und somit brauchte ich ne neue. Ist der Hammer, dass Produkte mit Kreditkarte 10€ mehr kosten, als wenn man Cash zahlt...

Dann wollte ich den Bus weiter zur Arbeit nehmen, doch der kam nach 20 Minuten warten nicht (fahren alle 40 Minuten zur Arbeit). Somit bin ich los gelaufen und dachte ich könnte einfach den nächsten Bus nehmen in 20 Minuten. Waren auch noch gute 4,5 Kilometer. 

"Ah da kommt ja der nächste Bus... Bin zwar nicht an einer Bushaltestelle, aber du gibst dem Busfahrer mal das Zeichen, dass du den Bus brauchst..." seine Antwort war nur nett winken, lächeln und weiterfahren. Top du A....!  

Also bin ich den Rest der Strecke auch gelaufen und kam natürlich 20 Minuten zu spät zur Arbeit. War aber nicht schlimm- hier in Argentinien ist es völlig normal, dass man 15- 20 Minuten zu spät kommt. 

 

Heute war es unerträglich warm/schwül: 28°C - ohne Wind!